FRAGE 01 VON 02 - NOTSITUATION AM BERG > Erste Hilfe Facts

Erste Hilfe - Multiple Choice

Du hast deinen Begleiter aus einer Lawine geborgen und musst nun Erste Hilfe leisten. Hoffentlich ist dein letzter Erste-Hilfe-Kurs noch nicht so lange her.

WIE WÜRDEST DU FOLGENDE FRAGEN BEANTWORTEN?

FRAGE VON
Bei welcher Körpertemperatur spricht man von einer Hypothermie, also eine Unterkühlung im medizinischen Sinn?
  • 40°C
  • 32°C
  • 35°C
Was versteht man unter einem Bergungstod?
  • Die Suche des Verschütteten hat zu lange gedauert und dieser wird nur noch tot aus der Lawine geborgen.
  • Durch starke Bewegung nach der Bergung kann sich das kühlere Blut der Körperschale mit dem des Körperstammes mischen und zum Herzstillstand führen.
  • Beim Ausgraben wurde der Verschüttete so stark verletzt, dass er nicht durch die Lawine, sondern durch die Bergung gestorben ist.
Um eine stark unterkühlte Person schonend aufzuwärmen, sollte man auf keinen Fall:
  • Ein mit heißer Flüssigkeit getränktes Shirt auf dessen erste Bekleidungsschicht legen.
  • Die Person mit einer Rettungsdecke oder einem Biwaksack zudecken.
  • Die unterkühlte Person möglichst stark bewegen, damit das warme Blut des Körperstamms den restlichen Körper aufwärmt.
Welche Aussage trifft nicht auf eine Herz-Lungen-Wiederbelebung zu?
  • Bei der Herzdruckmassage ist es wichtig, vorsichtig zu drücken und den Brustkorb nicht weiter als 1-2cm einzudrücken.
  • Die Arbeitsfrequenz bei einer Herzdruckmassage beträgt ungefähr 100 Drücke pro Minute.
  • Die Herz-Lungen-Wiederbelebung sollte im Wechsel von 30 Herzdruckmassagen und 2 Atemspenden ablaufen.
Bestehen Zweifel, ob der Verschüttete reanimiert werden muss oder nicht, sollte folgendes getan werden:
  • Es sollte sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden, da sie im Zweifel ungefährlich ist.
  • Es sollte nur beatmet werden, da der Druck auf‘s Herz gefährlich sein kann, wenn dieses noch schlägt.
  • Es sollte unbedingt auf einen Fachmann gewartet werden, da dieser mehr Ahnung hat.