Schritt 1

Die meisten Gegenstände hast du ohnehin auf jeder Skitour dabei. Zusätzlich brauchst du nur drei, vier Meter lange Reepschnüre. Bei den Skiern solltest du darauf achten, dass sie je ein Loch in der Skispitze haben, ebenso wie beim Schaufelblatt – hier benötigst du vier Löcher, wie bei der PRO ALU III.

Schritt 2

Jetzt wird die erste Reepschnur durch die beiden Löcher an der Schaufelschneide geführt und über die Ski gespannt. Nach dem Schritt sollten beide Reepschnurenden gleich lang sein.

Schritt 3

Im nächsten Schritt werden die Skistöcke mittels Mastwurf oberhalb des Tellers fixiert und die Reepschnurenden durch die Löcher der Skischaufel und des Schaufelblattes gezogen.

Schritt 4

Die Konstruktion wird nun auf Spannung gebracht, der Vorderbacken der Bindung eingefangen und mittels Mastwurf oder Schleifknoten fixiert.

Schritt 5

Nun werden die Stopper der Bindungen durch eine neue Reepschnur mit Mastwürfen hochgebunden und gesichert.

Schritt 6

Anschließend wird der Schaufelstiel mehrfach umwickelt und so zwischen den beiden Skiern fixiert.

Schritt 7

Zum Schluss kann noch ein Rucksack in die Konstruktion eingebunden werden, um den Komfort des Verunfallten zu erhöhen. Sollte ein weiterer Helfer dabei sein, kann die dritte Reepschnur mit einem Achterknoten am Schaufelstiel fixiert werden, um ein Bremsseil für den kontrollierten Abtransport zu haben.

Weiter >